Veröffentlichung 1.Weihnachtstag

 

WORDS OF FAREWELL

 

 

Wir wünschen Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und präsentieren Euch dazu noch ein ganz besonderes Bonbon:

Die geile Truppe „Words of Farewell“ werden uns beim Festival den Rest geben und mächtig  auffahren. Mit ihrem Progressive Deathmetal werden sie die Stahlhalle zum schmelzen bringen und uns alles abverlangen. Wer sie noch nicht kennt, dem sei nur gesagt:

Seid gespannt! Es wird ein Fest !!


Offizielles Statement von AFM Records :

WORDS OF FAREWELL zählen zu den talentiertesten neuen Metal-Acts, die Deutschland in den letzten Jahren hervorgebracht hat. nach dem hoch gelobten “Immersion” (2011) kehren die Münsteraner nun mit ihrem zweiten Longplayer “The Black Wild Yonder” zurück – und überraschen dabei mit Weiterentwicklung in allen Bereichen.
Die recht enge Schublade “Melodic Death Metal” beschreibt die Band nur unzureichend, dafür sind WORDS OF FAREWELL zu atmosphärisch und vielseitig. Trotzdem besteht kein Zweifel daran, dass “The Black Wild Yonder” für alle Fans von Acts wie Dark Tranquillity, Insomnium, Scar Symmetry, Mors Principium Est und In Flames eine großartige Entdeckung darstellen würde.

Die Band aus Münster/Westfalen wurde 2007 gegründet. Vier Monate später entstand die 7-Track-EP „Ashes of the Coming Dawn“ und wurde in einer Stückzahl von 500 Einheiten veröffentlicht. Im Herbst 2008 wurde die 4-Song-Promo „From Now On…“ in geringer Stückzahl gepresst, an Plattenfirmen und Veranstalter geschickt und als kostenloser Download bereitgestellt. Der Song „In Fiction“ erhielt ein Feature auf dem zweiten Sampler der „European Un

derground Extreme Metal Front“.
Im zweiten Halbjahr 2010 nahmen WORDS OF FAREWELL in den Metallurgy Studios in Mönchengladbach das Debüt-Album “Immersion” auf. Der Song „Sorae“ wurde auf verschiedenen Internet-Präsenzen veröffentlicht; Fans und Kritiker zeigten sich begeistert.

Im Spätsommer 2011 unterschrieb die Band einen Vertrag bei AFM Records und schon Anfang 2012 erschien das Debütalbum “Immersion” weltweit. Zahlreiche sowohl nationale als auch internationale Rezensionen und Kritiken in Zeitschriften und auf Online-Präsenzen krönten das Album mit exzellenten Bewertungen, in einigen Fällen sogar der maximal erreichbaren Punktzahl. Stetig größer werdende Auftritte beweisen die Live-Fähigkeiten und steigende Expertise der Band, u. A. als direkter Support für SCAR SYMMETRY und DARK TRANQUILLITY und auf Festivals wie Dong Open Air, Winternachtstraum, All Metal Festival, Rage Against Racism, Steel Meets Steel mit Bands wie Soulfly, Napalm Death, Destruction u.v.m.

Nach zwei Besetzungswechseln im Frühjahr 2013 produzierten WORDS OF FAREWELL von Juli bis November – erneut in den Metallurgy Studios – ihr zweites Album „The Black Wild Yonder“. Auf dem neuen Album präsentiert sich die Band erwachsener. Der technisch-progressive Stil wird beibehalten, ohne die auf „Immersion“ entwickelte Verspieltheit und Mehrschichtigkeit in Keyboards und Gitarrenarbeit zu verlieren.

 

 


 

 


My shit …

wir hatten dieses mal reichlich Bandauswahl.. haben natürlich auch wieder öfter bei “Cola & anderen Säften” im Planungsteam zusammen gesessen .. um Bands zu definieren.
 
Zu hart … zu soft .. zu schlecht .. zu leise .. zu bunt .. zu verspielt .. zu abgedroschen ..
 
Und ich sage Euch es waren einige “Cola-Abende” !!!
 
Dann kam der Tag der Erlösung !!!
 
Mit dem Satz “das ist geil .. hier hört mal rein…”  des Kollengen..
kam das erste Mal  WORDS OF FAREWELL  an meine Ohren und
somit war dieses auch das Ende aller Diskussionsrunden … !
 
Um diese Metal-Propheten zu beschreiben fehlen mir die Worte .. man muß sie einfach hören.
Aber Vorsicht Ihr werdet mit tötlicher Sicherheit hiermit auch zum Fan.
 
In meiner Spotify Offline-Playliste haben sie sich fest eingebrannt, diese Band hat das
Potenzial, sich eines Tages auf den größten Bühnen der Welt auch in die Metal-History einzubrennen!
 
der TommyRocker … wünscht Euch auch ein “freches” Fest!!