Wacken review

Hallo Metalheads …

Ich hoffe alle haben das diesjährige Wacken-Event mal wieder heil überstanden.

Wir für unseren Teil haben wenig Verluste zu verzeichnen .. außer im stillem Gedenken noch einmal Danke an unseren 3x6m Pavillon ..der dieses Jahr dann doch dem kurzen, heftigen Unwetter nicht standhalten konnte … R.I.P.!

 

Aber Wacken ohne “einwenig” Schlamm und Matsch ist halt kein Wacken.

 

Dieses Jahr mit einer eher abgespeckten kleinen Truppen haben wir wohl endlich alles mal gehört was uns für unseren Geschmack hörenswert erschien.

 

 

Na ja … um ehrlich zu sein Kreator fehlte mir dann doch auf meiner Liste.. es war einfach zu spät .. für uns “Sonntag-Mogen-früh-Abreiser”.

 

 

Highlight war natürlich der GiG von Amon Amarth & Alice Cooper … fett guter Sound und tolle Bühnenshow… trotzdem waren wir echt auch richtig begeistert von den kleineren richtig lauten Bands die man in netter, dunkler Zeltatmosphäre erleben konnte.

 

Spätestens als am Samstagabend, an dem das gesamte Infield Motörheads Version von David Bowies “Heroes” sang, um Lemmy die Ehre zu erweisen, und die W:O:A 2018-Hymne zu schaffen..

waren wir uns einig … Wacken ist ein Erlebnis, das einem keiner nehmen kann und von dem man noch viel erwarten darf!

… also wir sehen uns in 2018 .. Tommy Rocker